FREIBERGER KUNSTVEREIN E.V.

     

 Die Geschichte des Freiberger Kunstvereins e.V.

Als am 25. Mai 1991 eine Gruppe Freiberger bildender Künstler mit einer Gemeinschaftsausstellung im Cotta-Haus ihre Vereinigung als „Freiberger Kunstverein“ beschlossen hatte, wusste augenscheinlich keiner der Anwesenden, dass es in der Geschichte Freibergs bereits einen Kunstverein mit dem gleichen Namen gegeben hatte. Erst spätere Recherchen im Archiv unserer Stadt aus dem Jahr 2007 wiesen darauf hin.
Bereits 1885 hatte der Buchdrucker Gerlach mit weiteren Kunstinteressierten den wahrscheinlich ersten Freiberger Kunst-verein gegründet. Von 1899 bis 1926 war Professor Erwin Papperitz dessen Vorsitzender. Papperitz war Mathematiker und in drei Amtsperioden auch Rektor der Bergakademie. Mit seiner Emeritierung im Jahr 1927 verlieren sich dann aber zum Ende der 20-iger Jahre des vergangenen Jahrhunderts die Spuren des Vereins.

Geschichtlicher Abriss nach der Neugründung

25.05.1991

Gründungsversammlung des Freiberger Kunstvereins im Cotta-Haus verbunden mit der ersten Ausstellung mit Malerei, Grafik und Plastik.

30.08.1991

Wahlversammlung
Die Leitung der Versammlung hatte Hans Stege. Es wurde die Satzung beschlossen und in geheimer Wahl der Vorstand gewählt. Frau Dr. Ute Meister leitete die Wahl.
Gründungsvorstand:
  1. Vorsitzender      Hans Stege
  2. Vorsitzender      Siegmar Cholet
  Geschäftsführer     Peter Ledig
  Schatzmeister       Klaus Korth
  Protokollantin        Beatrix Randhahn

13.12.1991

Anmeldung des Kunstvereins beim Kreisgericht Freiberg
durch die Gründungsmitglieder Hans Stege, Günter Hertel, Volker Beyer, Paul Bojack, Walter Haubold, Ute Meister, Werner Küttner, Manfred Schroth, Siegmar Cholet, Volker Träger, Peter Ledig, Holger Koch, Beatrix Randhahn, Klaus Korth, Joachim Jansong, Volkmar Kircheis, Peter Jackisch

1991

Erste Ausstellungsreisen und Gemeinschaftsausstellungen in den Partnerstädten Gentilly (Frankreich) und Darmstadt

1991

Ausstellungen im Cotta-Haus bis 1993

27.01.1992

Eintragung im Vereinsregister des Kreisgerichts Freiberg unter der Nummer VR 272 als
„Freiberger Kunstverein e.V.“ mit Sitz in Freiberg

1993

Peter Ledig, Klaus Korth und Beatrix Randhahn scheiden aus dem Vorstand aus.
Dr. Ute Meister wird als neue Geschäftsführerin gewählt. Christine Dittrich übernimmt die Funktion der Schatzmeisterin.

1993

Beginn der Kunstausstellungen im Säulensaal des Naturkundemuseums Freiberg bis 2003

1995

Beginn der Ausstellungen in der Petrikirche Freiberg

1996

Dr. Ute Meister verlässt den Verein nach Hildesheim. An ihrer Stelle wird Christine Zülch als Geschäftsführerin gewählt. Als künstlerischer Leiter kommt Jochen P. Heite neu in den Vorstand.

1996

Holger Koch entwirft das neue Logo des Vereins.

1996

Beginn der Ausstellungen in der Kreissparkasse Freiberg

1997

Mittelsächsisches Theater und Kunstverein vereinbaren eine ständige „Galerie des Freiberger Kunstvereins im Mittelsächsischen Theater“

1997

Kunstvereinsmitglied Vesselin Gospodinov erhält den Kunstförderpreis der Stadt Freiberg

1997

Jochen P. Heite verlässt den Verein nach Stuttgart. Die Verantwortung als künstlerischer Leiter übernimmt Volker Träger.

1998

Kunstvereinsmitglied Paul Bojack erhält den Bürgerpreis der Stadt Freiberg

1997

Gemeinschaftsausstellungen in Gentilly, Darmstadt und Clausthal-Zellerfeld.

2000

Die verdienten Gründungsmitglieder Walter Haubold und Günter Hertel sind gestorben.

2000

Kunstvereinsmitglied Heiner Träger erhält den Kunstförderpreis der Stadt Freiberg.

2001

Beginn der Ausstellungstätigkeit im Kunsthandwerkerhof Freiberg

2003

Der langjährige 2.Vorsitzende Siegmar Cholet scheidet aus dem Vorstand aus. Sein Nachfolger wird Manfred Schroth.

2003

Regelmäßige Ausstellungstätigkeit in der Konzert- und Tagungsstätte Nikolaikirche Freiberg

2003

Korrespondenz I: Italienisch-deutsche Gemeinschaftsausstellung in Borgo Valsugana (Italien)

2004

Korrespondenz II: Deutsch-italienische Gemeinschaftsausstellung in Freiberg

2005

Nach einer außerordentlichen Wahlversammlung wird die Satzung neu gefasst. Der Verein wird nun durch den 1. und 2. Vorsitzenden jeweils allein vertreten. Die Position des Geschäftsführers entfällt. Der Vorstand wird auf 5 Personen erweitert. Davon sind mindestens drei ausübende bildende Künstler.
Die Geschäftsführerin Christine Zülch scheidet aus dem Vorstand aus.
Ebenso verlässt die langjährige Schatzmeisterin Christine Dittrich den Vorstand. An ihrer Stelle wird Wolfram Kanis mit der Aufgabe als Schatzmeister betraut. Neuer Künstlerischer Leiter wird Volkmar Kircheis. Als weiteres Vorstandsmitglied wird Lichtblau gewählt.

2005

Der Kunstverein hat erstmals eine Geschäftsstelle im Kunsthandwerkerhof, Freiberg, Burgstraße 19. Die Leitung der Geschäftsstelle übernimmt Carmen Rath.

2005

Gründungsmitglied Werner Küttner ist verstorben.

2005

Kunstvereinsmitglied Paul Bojack wird mit dem Verdienstorden des Freistaats Sachsen ausgezeichnet.

2006

Der Kunstverein vereint mehr als 60 Mitglieder aus Freiberg und der Region Mittelsachsen. Er präsentiert sich auch im Internet unter www.freiberger-kunstverein.de.

2006

Korrespondenz III: Italienisch-deutsche Gemeinschaftsausstellung in Trento (Italien)

2006

Vorstandsmitglied Volker Träger erhält den Kulturpreis des Kulturraums Mittelsachsen

2007

Manfred Schroth, Volkmar Kircheis, Lichtblau und Wolfram Kanis scheiden aus dem Vorstand aus. Die Verantwortung als 2. Vorsitzender übernimmt Friedemann Wolf. Als Schatzmeisterin wird Kathrin Oehme gewählt. Neuer künstlerischer Leiter wird Volker Beyer. Carmen Rath verstärkt den Vorstand als Projektleiterin.

2007

Emmo Eulen ist verstorben.

2007

Ausstellung „Bach heiter…“ zum Internationalen Bachfest in Freiberg in der Petrikirche Freiberg

2008

Gründungsmitglied Paul Bojack ist verstorben.

2008

Korrespondenz IV: Italienisch-ungarisch-deutsche Gemeinschaftsausstellung in Freiberg

2008

Kunstvereinsmitglied Siegmar Cholet erhält den Kalmus-Kunstpreis des Freiberger Kunstvereins

2009

Gründungsmitglied Manfred Schroth ist verstorben.

2009

Kunstvereinsmitglied Dr. Volker Benedix wird zum Ehrenmitglied der Sächsischen Architektenkammer  ernannt.

2010

Der langjährige 1. Vorsitzende Hans Stege scheidet nach 19 Jahren aus dem Vorstand aus.

2010

Hans Stege wird zum Ehrenvorsitzenden der Freiberger Kunstvereins ernannt.

2010

Schließung der Kulturwerkstatt als Geschäftsstelle des Kunstvereins.

2010

Friedemann Wolf übernimmt die Verantwortung als 1. Vorsitzender des Vereins.
2. Vorsitzender wird Markus Steinmeyer.
Die künstlerische Leitung haben Volker Träger und Volker Beyer inne.

30.09.2011

Ausstellung Herbstsalon Mittelsachsen „Farben-Formen-Figuren“ und Festveranstaltung zum 20. Jahrestag des Freiberger Kunstvereins mit Künstlern des Vereins und namhaften Gästen aus dem Kulturraum Mittelsachsen in der Nikolaikirche Freiberg

2011

Herausgabe der Festschrift „Freiberger Kunstverein – ein Bilderbuch“ über die Zeit von der Gründung des Vereins bis 2011

2012

Michael Gätke wird Schatzmeisters des Vereins.

2014

Hans Stege erhält den Kalmus-Kunstpreis des Freiberger Kunstvereins.

 Wird fortgesetzt!